Die Magie der Worte

Wir mĂŒssen neu ĂŒber die Magie der Worte nachdenken, ĂŒber die Art und Weise wie diese Worte uns beeinflussen, behindern und schwĂ€chen. Viele Worte und ihre damit verbundenen Konzepte sind magische BannsprĂŒche die uns alle gefangen halten und die verhindern, dass wir ein Leben leben, welches unserer Art angemessen ist.

Video herunterladen (Rechtsklick –  Link/Ziel speichern unter…)

← Vorheriger Beitrag

NĂ€chster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Wie im Außen, so im Inneren.
    Genau das Versuche ich seit 20 Jahren umzusetzen. Und: Ich stecke fest.
    Worte haben Kraft, ja das weiß ich…
    Durch diesen Beitrag habe ich erkannt warum ich mich nicht weiter entwickeln konnte. Genial !
    Das verdrehen, manipulieren von Denkmustern so simpel und effektiv.
    So negativ.
    Ich weiß das ich nur in mir erkenne …
    Meine unbewussten, manipulierten Denkmuster haben mich richtig festecken lassen.
    Mein Ich in seiner einzigartigen GrĂ¶ĂŸe annehmen und bewusst die Konstrukte der gebauten GlaubenssĂ€tze aufzulösen um eins zu werden mit mir. Wau wie toll dargestellt und erlĂ€utert.
    Danke
    Liebe GrĂŒĂŸe Sylvia

    • Lies mal das Buch die Quelle des Göttlichen, das wird Dich echt auf den wirklichen Boden der Erde bringen. Versuche nie, mach es einfach unermĂŒdlich wie das Lebendige, das LEBEN.

      Buch ist von Johann Siegfried Mohr
      Kollege von Stefan Lanka

  2. Sehr spannend und interessant.
    Mir fielen vor kurzer Zeit viele Anglizismen in gesprochenen Worten auf. Dazu kam ich, weil mein Vater ital. Abstammung ist und ich durch Freundeskreise etc. des italienischen nicht mehr so mÀchtig bin, daher verstand ich Notitzzettel von ihm nicht, wenn ich sie las, merkte aber, wenn ich es ausspreche, dann verstand ich es.
    Als ich dann irgendwie auf Islamabad kam, klang dies seltsam, denn wenn ein EnglÀnder dies hört, entsteht in ihm dann ein Satz? Is-Lama-bad? (Ist das Lama schlecht?)
    Welches Lama fĂŒhrt denn die (wohin auch immer spuckende und spukende) himmlischen Bergziegen an? Der Dalai Lama? (eng. Da-lie-lama? aussprache :Da lei ,das lĂŒgende Lama mit dem ewigen falschen Grinsen und dem irgendwie doch auch seltsamen Spucken von Gift und Galle, das zuerst lieblich sĂŒss und wohlig schmeckt, aber im Bauch beginnt, krĂ€mpfe zu bilden und zu einer schweren Last wird? Wir sind wohl schon lange unterwandert von Nazi-Werwölfen im falschen Schafspelz, das Lamm wird zum Lama und hat so auch noch einen langen Hals bekommen. Wer weiss schon, welche Tiere die Religion begrĂŒndet haben. Vielleicht arbeiten wir hier auch eine show ab, mit bezahlten Schauspielern? Salafist? Sale-a-fist? Ein alter faustischer Trip? Vier FĂ€uste fĂŒr ein Halleluja, und jeder hat eine Maske wie die Showwrestler der WWF, gabs da nicht auch mal ne NWO? Da wurden die “Guten” plötzlich die “Bösen” und manch vormals ausgebuhter wurde sogar zum Held. Aber auch da ist alles Show und geplant, auch Trump hatte dort seine kleine Heldenrolle, auch wenn sie nur ein paar Minuten dauerte.
    Wieso heisst Polen Poland, wohl nicht, weil dort die meisten Ärsche leben, da die meisten einen haben, gibts wohl ĂŒberall gleichviele. Assassine ist auch so ein Wort, “Doppelarsch” oder auf schweitzerdeutsch zwöimol in a… ine. SS ausgespr. “ass-ass”, Der Ar(s)chengel lĂ€sst grĂŒssen. Vier Winde hat der Mensch und nicht alle duften nach ParfĂŒmierten Toilettenwasser, wie die FĂŒrzchen der grösseren Kinder irgendwann nicht mehr nach Röschen herumduften. Doch was sagt der alte Mann in der Werbung noch? Chli stinke mues es! Sehr gueti hörens und sehenswerti Sache find ich da bi Dir, da wott au ich mol es grosses Dankeschön ussprĂ€che, ich finde vieli Mosaiksteinli, wo erst jetzt sich zĂ€mesetze, denn ehrlich gseit, hend mich grösseri Frage vorher ned gross in Vordergrund drĂ€ngt, und so blöd wies tönt, mini Verbindig und vor allem Wahrnemig het sich im tĂŒfste DrĂ€ck verĂ€nderet, nach zĂ€mebruch vo allem und 1,5Johr Odachlosigkeit het sich mini Sichtwiis uf mini ganz WĂ€lt verĂ€nderet, und do versuech ich jetzt langsam verstoh, was ich do fĂŒr en wundervolle Blick uf d Schöpfig ich do becho han, wie en Erweiterung des sehens, und das chan fĂŒr anderi sehr verwirrend und beĂ€ngstigend wirke, aber es isch unglaublich berĂŒehrend Sache z gseh im gliche Ruum, wo viel grösser sind, aber wenn ich mini Ufmerksamkeit uf was anders lĂ€nke, erschint plözlich im gliche Ruum e anderi Szene. Ich weiss, das ich uf mĂ€ngi Froge kei Antworte han und das bruchts wohl au. Denn was hemmer us gwĂŒsse Film vom (George) Lucas Evangelium glernt? Die wo nĂŒd wĂŒsset, wennd alles wĂŒsse, die wo alles wĂŒsse, wend vergĂ€sse chönne.

  3. …tolles Video, danke. Die Gnosis beruht auf vieles was im Video erzĂ€hlt wird… “02.02.2022” ist auch so’n interessantes Datum im gregorianischen Kalender… Könnte man fĂŒr verdrehen Positives oder? WĂŒrde gerne mit Mr. Chnopfloch Kontakt aufnehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert