Das dritte Ohr – Eine Reise in die Welt des Hörens

Hat das allsehende Auge auch Ohren?
Gott sieht alles aber hört nichts?
Wohl kaum.
Oder wird hier bewusst etwas vor uns versteckt und verdeckt gehalten?
Ein allhörendes Ohr vielleicht?

Ich wollte schon länger ein Hörbuch, Audiobuch, Podcast oder Sendung – mir fällt kein rechter Name dazu ein, machen. Ich hoffe es gefällt Euch und vielleicht kann der eine oder die andere etwas für sich selber mitnehmen.

Musik und Text von Chnopfloch

Wer nur die Musik hören möchte, die in “Dass dritte Ohr” verwendet wird, kann das hier tun.
Alle Stücke sind Eigenkompositionen.

Video herunterladen (Rechtsklick –  Link/Ziel speichern unter…)

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

15 Kommentare

  1. Benedetti Claudio

    Ein absolut grossartiger und hörenswerter Beitrag. Jedermann sollte ihn sich unbedingt von Anfang und bis am Endes anhören. Bei mir hat er gewaltig viel ausgelöst. Ich werde in Zukunft viel mehr darauf acht geben auf das was ich gehört habe als auf was ich mit den Augen wahrgenommen habe. Ich werde mein Gehör besser und vermehrt einsetzen um meine Sinneswahrnehmung zu schulen.
    Vielen lieben Dank für all die wertvollen Hinweise. Ich habe all Ihre Informationen sehr zu Herzen genommen.
    Mit den allerbesten Empfehlungen.

  2. Landwehr

    Würden sie ggf. Einen Vortrag halten?

  3. helmuth weiss

    Großartig aufbereitet und vertieftes Thema.

    Wenn man sich die Regungen bewusst macht die Musik bewirken kann dann erhält man eine Ahnung von der Macht des Hörens.

    Weiter so, mit bestem Dank.

  4. Liebes Team
    lieben herzlichen Dank für eure Arbeit!
    Respekt!
    Folgen wir unserer verbindenden Naturgegebenheiten.
    Wissen uns vernetzt.
    Fühlen uns geborgen.
    Friede – Freude – Freiheit
    Für unsere Menschheitsfamilie
    Herzliche Umarmung

  5. David Egger

    Salü ,,Cnopfloch”

    Schon seit ein par Jahren bin ich auch dank deinen Beiträgen kritischer Analütiker dieser Verschwörung geworden. Viele male musste ich meine eigene Festplatte neu aufsetzen und mich zwischen System oder Freiheit entscheiden.
    So entschied ich mich nach der Lehre zum Metallbauer noch die Lehre zum Landwirt zu machen. Und diese ist nun abgeschlossen. Ich habe alle Telegram Chats gelöscht bis auf zwei, drei motivierende und möchte etwas aufbauendes machen. Nun möchte ich Menschen mit einem ähnlichen Hintergrund kennen lernen um, wenn es passt zusammen einen Landwirtschaftsbetrieb zu kaufen. Ohne den Anspruch eine Vegane Okokumune mit Buddatempel. Sondern einen Ort der wieder eine Heimat ist und von Menschen belebt wird die nach vorne schauen.

    Lieber Gruss David

    • Elke Ohnesorge

      hallo David, dein kommentar hat mir gefallen. und ich möchte mein interesse bekunden an deiner projektidee! lass uns gerne in kontakt kommen.
      HEIMAT hört sich gut an!
      lieben gruß von Elke

  6. Sehr geehrter Chnopfloch, etwas sprachlos und berührt hinterlassen mich ihre Arbeiten. Danke von Herzen für ihre Arbeit und dass sie die Ergebnisse zur Verfügung stellen. Ich suche nach hilfreicher und aufklärenden Informationen über Krypto und Bitcoin. Haben sie dazu Empfehlungen oder eigene Arbeiten?
    Dankende Grüße 🌸

  7. Das war super, hier wurde vieles Erklärt, was ich selbst täglich erfahre aber nicht so gut in Worte fassen konnte. Ich verlasse mich mehr auf mein Gehör als auf meine Augen. Werde sobald wie möglich die Kaffeekasse beschenken. Danke für Deine tolle Arbeit.

  8. Lieber Chnopfloch
    Herzlichen Dank für die Reise ins Hören. Ich kann viel neues mitnehmen. Mich hat den Beitrag angesprochen, da ich selbst mit den Ohren arbeite. In der Akupunktur Massage nach Radloff ist das Ohr für den Befund des Menschen ein sehr wichtiges Hilfsmittel.
    Herzliche Grüße

  9. Claudia

    danke, ich bin immer sehr angesprochen von Deinen Beiträgen.
    Dieser hier stimmt mich etwas traurig, da ich seit ca 50J einseitig ertaubt bin mit starkem Tinnitus. (dh kein räumliches Hören mehr)
    Und dennoch hat sich ein “inneres Hören” entwickelt, was vermutlich wertvoller ist.
    Weiter so, ich liebe Deine Arbeit und Deine Musik!

  10. Ich bin sehr berührt von ihrer Arbeit und würde mich gern persönlich mit gleichgesinnten austauschen. Gibt es so ein gefäss? Danke
    Simome

  11. Lieber Chnopfloch, tausend Dank für diesen wundervollen Beitrag. Stimme, Klang, deine zauberschöne Musik und die Themen haben so vieles in mir zum Klingen gebracht. Danke auch dafür, dass du mit dem Mythos der Frequenzen (432 vs 440 hz) aufgeräumt hast.
    Ich freue mich immer wieder über neue Gedanken und Impulse, deshalb liebe ich deine Videos sehr. Dass du auch so virtuos Gitarre spielst und selbst komponierst, hat mich heute sehr berührt. Danke, dass du deine Talente mit uns teilst.
    Von Herzen
    Daniela

  12. Wo es für den logischen Verstand nicht zu verstehen gibt, da kann man auch mit Rhetorik nichts beweisen.

    * * *
    Immer und immer wieder
    steigst du hernieder
    in der Erde wechselnd Schoss,
    bis du gelernt im Licht zu lesen,
    dass Leben und Sterben eins gewesen
    und alle Zeiten zeitlos.
    Bis sich die mühsame Kette der Dinge
    zum immer ruhenden Ringe
    in dir sich reiht –
    in deinem Willen ist Weltenwille.
    Stille ist in dir – Stille –
    und Ewigkeit.
    Manfred Kyber

  13. Das Erreichen der Quelle

    Zur Quelle zurückgekehrt. Aber die Schritte waren umsonst.
    Besser wäre man blind und taub gewesen von Anfang an.

    Im wahren Heim wohnen, unbekümmert um das Draussen –
    Der Fluss strömt geruhsam und die Blumen sind rot.

    Kommentar: Vom Anfang an ist die Wahrheit deutlich. In der Stille ruhend betrachte ich die Formen der Integration und Desintegration. Einer, der nicht der »Form« verhaftet ist, muss
    nicht »reformiert« werden. Das Wasser ist smaragdgrün, der Berg ist indigo, und ich sehe das, was entstehen lässt und das, was zerstört.

    Quelle: Ohne Worte ohne Schweigen, S 184
    Paul Reps – O.W. Barth Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert